Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung fördert Umbau des Karl-Gatzweiler-Platzes

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Umgestaltung des Karl-Gatzweiler-Platzes und weitere Maßnahmen 2019 mit 1,923 Millionen Euro. Der Bewilligungsbescheid, der Aufschluss über die einzelnen Maßnahmen geben wird, soll Ende 2018 erteilt werden.

[weiter]

Haus- und Straßensammlung

Am Montag, 26. November 2018 ab 11.00 Uhr sammelt Bürgermeister Klaus Schumacher gemeinsam mit Vertretern der Bundeswehr für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. im Hit-Markt in Sankt Augustin.

[weiter]

Bundesweiter Vorlesetag

Am Freitag, 16. November 2018 wird wieder in ganz Deutschland vorgelesen! Jedes Jahr, am dritten Freitag im November, rufen DIE ZEIT, die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung dazu auf, ein öffentliches Zeichen für das Vorlesen zu setzen. Auch die Stadtbücherei Sankt Augustin beteiligt sich an der Aktion.

[weiter]

Hol- und Bringzone für Katholische Grundschule Meindorf eingeweiht

Ab heute (Freitag, 16. November 2018) hat die Katholische Grundschule in Meindorf eine Hol- und Bringzone. Hier sollen Eltern ihre Kinder zukünftig aus- und einsteigen lassen, wenn sie mit dem Auto zur Schule gefahren werden. Damit entspannt sich die Situation im unmittelbaren Umfeld der Schule, die bislang durch an- und abfahrende Autos als unsicher empfunden wurde. Weitere Aktivitäten an der Schule unterstützen die Kinder dabei, sich jederzeit sicher und kompetent im Straßenverkehr zu bewegen.

[weiter]

Auszubildender zum Fachangestellten für Bäderbetriebe unter den drei Besten in Nordrhein-Westfalen

Nach nur zwei Jahren hat Pierre Dazert seine Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe abgeschlossen. Und das als einer der drei besten in Nordrhein-Westfalen. Jetzt arbeitet er bei der Sportverwaltung und beaufsichtigt den Badebetrieb, kümmert sich um die Badegäste und die Pflege und Wartung der technischen Anlagen in den städtischen Bädern. Auch weitere Azubis konnten nach Ausbildungsende übernommen werden.

[weiter]

Kanalsanierung in Sankt Augustin-Niederpleis

Die Stadt Sankt Augustin führt Ende November 2018 die umfangreichen Kanalsanierungsarbeiten im Stadtteil Niederpleis fort. Das Sanierungsgebiet liegt nördlich der Hauptstraße und erstreckt sich bis zur Mülldorfer Straße. Außerdem werden noch einige Kanäle in der Straße Am Pleiser Wald saniert. Die Sanierung erfolgt in geschlossener Bauweise. Die Arbeiten sollen bis Ende September 2019 abgeschlossen sein.

[weiter]

Johannesstraße ist Quartier in Bewegung

Neues Projekt zur Bewegungsförderung startet mit vielen Beteiligten

Das Wohnviertel Johannesstraße in Sankt Augustin-Menden nimmt als einer von drei Standorten im Rhein-Sieg-Kreis am Gesundheitsprojekt Quartier in Bewegung teil. Ziel ist, für Kinder und Jugendliche sowie deren Familien mehr Bewegung im Alltag zu ermöglichen und so einen gesünderen Lebensstil zu verwirklichen. In Sankt Augustin baut das Projekt auf den bereits etablierten Strukturen des Stadtteilladens auf. Vertreter der Projektpartner gaben Ende August den offiziellen Startschuss.

Beigeordneter Ali Dogan (1. Reihe 5. v. links) mit den Projektbeteiligten vor dem Stadtteilladen in der Johannesstraße.

Gemeinsam haben der Rhein-Sieg-Kreis, der KreisSportBund Rhein-Sieg mit seiner Sportjugend und kivi e.V. das Präventionsprojekt entwickelt. Über die Laufzeit von zwei Jahren werden Vertreter aus der Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Sankt Augustin, des Vereins zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin, Hotti e.V., die Kita KiKu Apfelbäumchen, der Deutsche Kinderschutzbund, Ortsverband Sankt Augustin, der Jugendmigrationsdienst des Rhein-Sieg-Kreises und der SV Menden gemeinsam konkrete Strukturen und Angebote zur Gesundheits- und Bewegungsförderung entwickeln und umsetzen. Die entstehenden Angebote sollen möglichst dauerhaft im Quartier, in Kita, Schule oder Sportverein etabliert werden.

Ali Doğan, zuständiger Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin freut sich über die erfolgreiche Bewerbung. „Ich hoffe, dass während des Projektzeitraums viele dauerhafte Angebote entstehen, die das bestehende Angebot im Stadtteiladen ergänzen. Das Projekt ist ein weiterer Baustein der lokalen Präventionskette, die beginnend mit den Frühen Hilfen, die lückenlose Förderung und Begleitung der Kinder und Jugendlichen im Quartier zum Ziel hat.“

Zu den Schwerpunkten Bewegungsförderung und gesunde Ernährung werden Projektmittel bereitgestellt um zum Beispiel Fachkräfte zu qualifizieren oder ein Zirkusprojekt zu organisieren. Über die Verwendung der Projektmittel von rund 10.000 Euro entscheiden die Projektpartner selbständig. Vor den Sommerferien haben sie eine erste Bestandsaufnahme gemacht und dabei festgestellt, dass es bereits viele Angebote im Quartier gibt. Auf diese Angebote und die vorhandenen Netzwerkstrukturen kann aufgebaut und ergänzt werden.

Die Projektreferentin von kivi e.V., Janette Kawaschinski, begleitet und unterstützt die Netzwerkpartner im Quartier. Die staatlich anerkannte Motopädin, Literurwissenschaftlerin und Theaterpädagogin freut sich bereits auf den gemeinsamen Prozess. „Es ist ein Vernetzungsprojekt, das vom Engagement und der Zusammenarbeit aller Beteiligten lebt. Diese Entwicklung mitzuerleben, wird spannend sein.“

Weitere Projektstandorte sind Troisdorf – Friedrich-Wilhelms-Hütte und Swisttal – Heimerzheim. Gefördert wird das Projekt durch die Krankenkassen und Krankenkassenverbände NRW.

29. August 2018